Blinder Mitfahrer

Katze spielt verstecken und fährt unbeabsichtigt durch halb München

12.09.2017 08:03 Uhr
Tierrettung, Kirchenweg

Am Dienstagmorgen, rief die Einsatzmeldung “Katze in Motorraum”, drei Kameraden zur Tierrettung in den Kirchenweg.

Beim Eintreffen der Kameraden, schilderte der Besitzer eines blauen 1er BMW, Katzengeräusche während der Fahrt ins Büro gehört zu haben.

Nach eigener Suche konnte dieser jedoch keine Katze finden und auch nicht mehr hören. Erst als er seine Fahrt fortsetzte konnte er wieder eindeutiges Katzenfiepen wahrnehmen. Als er erneut keine Katze finden konnte, verständigte der beunruhigte Fahrer die Feuerwehr.

Doch auch die Unterföhringer Kameraden, konnten keine Katze im Motorraum oder im Rest des Autos ausmachen, obwohl ab und zu ein leises Miauen vernommen werden konnte. So entschloss der Einsatzleiter, sich der Hebebühne des Bauhofes zu nutze zu machen, um dort die Unterbodenverkleidung abzumontieren. Erst nachdem die Kameraden den Unterboden abmontiert hatten konnten sie die Katze in der oberen Hälfte des rechten Radkasten ausmachen. Der junge Kater hatte sich wohl in der vorangegangenen Nacht auf Erkundungstour begeben und konnte sich nicht mehr selbst aus dem Radkasten befreien, sodass er als Blinder Fahrgast im Radkasten quer durch München fahren musste.

Der kleine Kater ist etwas erstaunt über die große Menschenansammlung.
2. Kommandant Andreas Schwinghammer mit dem kleinen erkundungsfreudigen Kater.

Dem jungen Kater fehlte bis auf einen gehörigen Schrecken zum Glück nichts und fand den großen Menschenanlauf sehr interessant. Der Fahrer des BMW erklärte sich auch sofort bereit sich um den Kater zu kümmern.

Nach einer guten Stunde konnten die Kameraden wieder ihren Tagesgeschäften nachgehen und freuten sich über diesen glücklichen Ausgang des Einsatzes.