Einsatzübung im Feringapark Hotel

Simulierter Zimmerbrand im Feringapark Hotel fordert Einsatzkräften alles ab

15.10.2017 10:45 Uhr
Zimmerbrand, Feringastraße 1

Am Kirchweih-Sonntag fanden sich um 10.30 Uhr trotz schönstem Ausflugwetter um die 40 Kameraden zu einer Einsatzübung im Gerätehaus ein. Um 10.45 Uhr folgte dann die Alarmierung.

Ein Handfeuermelder des Feringaparkhotels war ausgelöst worden. Ein alltägliches Meldebild für die Freiwillige Feuerwehr Unterföhring, welches meistens allerdings als Ursache lediglich Bauarbeiten oder einen technischen Defekt hat. Die eintreffenden Kräfte stellten jedoch schnell fest, dass es wirklich brannte.

Dicker Rauch dringt aus dem 5. Obergeschoss. Die Drehleiter wird zur Personenrettung in Stellung gebracht.
Lagebesprechung der Einsatzleitung vor dem Neuen ELW 12/1.

Im 5. Stockwerk des Hotels drang aus mehreren Fenstern dicker Rauch und mehrere automatische Melder bestätigten eine Rauchentwicklung im gesamten Stockwerk. Die Einsatzleitung forderte sofort Kräfte nach, während die ersten Trupps unter schwerem Atemschutz in das besagte Stockwerk zur Personenrettung und Brandbekämpfung vorgingen.

Über die Hotelinformation wurde festgestellt, dass im 5. Stock zur Zeit 11 Personen untergebracht sind, davon einige Kinder. Zeitgleich wurde auf der Außenseite die Drehleiter in Stellung gebracht, um eine Rettung von Personen über diese zu ermöglichen, eine großflächige Wasserversorgung sichergestellt und vom First Responder Team ein Verletztensammelplatz in der Hotellobby aufgebaut.

Die Trupps unter Atemschutz retteten die betroffenen Personen aus dem Gefahrenbereich und übergaben diese dann an bereitgestellte Kräfte, welche die Verletzen dann weiter zum First Responder Team brachten.

Verletztenbetreuung durch das First Responder Team.

Nach einer guten Stunde hieß es dann für alle Einsatzkräfte Einsatzende und nach kurzem gemeinsamen Zusammenräumen ging es wieder Richtung Gerätehaus.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Hotel Feringapark, welches uns ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat und wir damit diese wichtige Übung abhalten konnten. Ebenfalls gilt unser Dank den Kameraden Kilian Wimmer und Christian Bieling, welche diese Übung seit langem geplant und organisiert haben.
Zuletzt bedanken wir uns natürlich bei den zahlreichen Mimen, welche halfen unseren Einsatzkräften ein authentisches Einsatzgeschehen zu simulieren!