Fahrzeugweihe mit Ernennung

Mit einer Fahrzeugweihe im Feuerwehrhaus habe haben die Mitglieder der Unterföhringer Feuerwehr am Freitag vergangener Woche Gottes Segen für ihre zwei Neuzugänge im Fuhrpark erhalten.
14.07.2017
Fahrzeugweihe

Im März hat der Mannschaftstransportwagen „Florian 14/2“ (links im Bild)  ein 15 Jahre altes Mehrzweckfahrzeug abgelöst. Das neue Allrad-Fahrzeug wird bei Einsätzen mit Schwerpunkt Wasserrettung benötigt. Es hat unter anderem  ein selbstaufblasendes Schnellrettungsboot dabei, wird aber hauptsächlich als Zugfahrzeug für das große Boot mit absenkbarer Bugklappe und Steuerstand dienen.

Im Mai löste der neue Einsatzleitwagen „Florian 12/1“ (rechts im Bild) ein ebenfalls 15 Jahre alten Kommandowagen ab. Mit seinen schwenkbaren Sitzen und einem Besprechungstisch samt umfangreicher Funkanlage können von ihm aus deutlich besser kleinere und mittlere Einsätze geführt werden.

Pfarrer Dr. Markus Brunner und Diakon Robert Stolz beteten in einer sehr ergreifenden Predigt für eine allzeit unfallfreie Fahrt der Fahrzeuge und ihrer Insassen.

Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer dankte den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für ihre große Einsatzbereitschaft. Die ganze Gemeinde sei stolz auf ihre sehr gute, engagierte und gut ausgestattete Feuerwehr.

„Die Unterföhringer Bürger können sich auf ihre Feuerwehr verlassen“, sagte Kreisbrandrat Josef Vielhuber. Mit den neuen Einsatzfahrzeugen werde die Schlagkraft der Feuerwehr Unterföhring weiter verbessert.

Ebenso wie der Kreisbrandrat dankte auch der Komandant Michael Spitzweg dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung für ihre zuverlässige Unterstützung. Zudem lobte er den hervorragenden Ausbildungsstand der Unterföhringer Kameradinnen und Kameraden, die mit den Gerätschaften auch umgehen könnten.  “Wir freuen uns darauf, dass uns die neuen Einsatzfahrzeuge den Dienstbetrieb erleichtern werden“.

Kreisbrandrat Vielhuber hatte dann noch eine Überraschung im Gepäck: Vor der jubelnden Mannschaft ernannte er den Kommandanten der Unterföhringer Feuerwehr, Michael Spitzweg, mit Wirkung vom 1. August zum Gebietskreisbrandmeister des Abschnitts 2 (Aschheim, Dornach, Heimstetten, Ismaning, Kirchheim und Unterföhring).

Anschließend wurde in geselliger Runde mit einem Festessen weitergefeiert.

Wir danken allen Rednern und Gästen, den Helfern im Hintergrund, sowie allen anwesenden Kameradinnen und Kameraden mit ihren Familien, die zu diesem besonders feierlichen Abend beigetragen haben.