Feierliche Segnung der neuen Drehleiter

Mit der Fahrzeugsegnung im Feuerwehrhaus haben die Mitglieder der Unterföhringer Feuerwehr am vergangenen Samstag Gottes Schutz und Heil für den Gebrauch ihrer neuen Drehleiter erhalten.
15.09.2018
Fahrzeugweihe

Im Juli vergangenen Jahres beschloss der Gemeinderat den Auftrag zur Beschaffung einer neuen Drehleiter. Von da an machte sich das Planungsteam zusammen mit der Rechtsanwaltsfirma Mayburg daran eine Drehleiter auszuschreiben, welche alle Anforderungen für einen Einsatz in Unterföhring erfüllt.

Die Ausschreibung für unsere neue Drehleiter gewann schließlich, die Firma Metz Rosenbauer. Das neue Großfahrzeug löst das mittlerweile 25 Jahre alte Vorgängermodel ab – und damit bis dato das älteste Fahrzeug im Fuhrpark der Feuerwehr Unterföhring.

Im Juni 2018 konnte das neue Einsatzfahrzeug bereits in Empfang genommen werden. Zeitnah haben sich die Unterföhringer Kameraden und Kameradinnen in mehreren Schulungen in kleineren Gruppen mit dem neuen Fahrzeug vertraut machen lassen, um im Ernstfall das topmoderne Hightech-Einsatzfahrzeug in vielfältigen Einsatzszenarien zuverlässig bedienen zu können.

Am vergangenen Samstag war es dann soweit. Die Unterföhringer Kameradinnen und Kameraden luden zur festlichen Fahrzeugsegnung ein, um Gottes Segen für Fahrzeug und die Einsatzkräfte zu erbitten.

Pfarrer Carsten Klingenberg (links) und Pfarrer Dr. Markus Brunner (rechts) bei der Segnung der Drehleiter.

Pfarrer Dr. Markus Brunner und Pfarrer Carsten Klingenberg beteten in einer sehr ergreifenden Predigt – in welcher Sie das neue Drehleiter-Fahrzeug mit einer Himmelsleiter verglichen auf der Engel auf- und absteigen, um Gutes zu verrichten – für einen allzeit unfallfreien und erfolgreichen Einsatz, sowohl des Gefährts wie auch ihrer Insassen.

Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer dankte den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für ihre große Einsatzbereitschaft. Die ganze Gemeinde sei stolz auf ihre sehr gute, engagierte und bestens ausgestattete Feuerwehr. Ebenso dankte er dem Gemeinderat für den schnellen, einstimmigen und verständnisvollen Beschluss dieser Neubeschaffung. Besonders hob er dann den Gemeindemitarbeiter und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Florian Klietsch hervor, welcher die Ausschreibung, sowie den Bau der Drehleiter, federführend überwacht und begleitet hat.

Als nächster Redner bestätigte auch Kreisbrandinspektor Erwin Ettl unter anderem „die Unterföhringer Bürger können sich auf ihre Feuerwehr verlassen“. Denn mit dem neuen Einsatzfahrzeug modernisiert die Feuerwehr Unterföhring ihren Fuhrpark weiter und wäre hiermit hervorragend für die Zukunft aufgestellt.

v. l. n. r. : stellv. Kommandant Andreas Schwinghammer, Kommandant Michael Spitzweg, Herr Fuchs (BAS) , 1. Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer, 2. Bürgermeisterin Betina Mäusel, 3. Bürgermeister Johann Zehetmair, Herr Knötzinger (Mercedes)

Ebenso wie der Kreisbrandinspektor dankte auch der Kommandant und Kreisbrandmeister Michael Spitzweg dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung für ihre zuverlässige Unterstützung. Den Anwesenden Gästen, die nicht ganz so detailliert mit der Ausstattung der neuen Drehleiter vertraut wären, gab Michael einen guten Einblick in die Unterschiede zum alten Fahrzeug: neben vielen Ausrüstungsgegenständen und modernerer Technologie sei vor allem von außen zu erkennen der „knickbare Leiterpark“, welcher es ermöglicht z.B. auf Flachdächer aufzusetzen oder im beengten Raum in den Korb einzusteigen. Zudem lobte er die rege Teilnahme an den Schulungen und den hervorragenden Ausbildungsstand der Unterföhringer Kameradinnen und Kameraden, die mit den vorhandenen Gerätschaften und Fahrzeugen auch umgehen können.

Wir danken allen Rednern und Gästen, den Helfern im Hintergrund, vor allem der Familie Bosch für die ausgezeichnete kulinarische Verpflegung, sowie allen anwesenden Kameradinnen und Kameraden mit ihren Familien, die zu diesem besonders feierlichen Abend beigetragen haben.