Feuerwehrleistungsabzeichen des Grossherzogtums Luxemburg

Als einzige oberbayerische Gruppe startete die Freiwillige Feuerwehr Unterföhring in den Wettbewerben um das Feuerwehrleistungsabzeichen des Großherzogtums Luxemburg
17.09.2016
Vier Abzeichen am Ende des Wettbewerbs

Die dritte Auflage der Grenzlandmeisterschaften fand vergangenes Wochenende erstmals im Großherzogtum Luxemburg statt.

600 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und Österreich folgten der Einladung der Fédération Nationale des Corps de Sapeurs-Pompiers, um im Stade Josy Barthel in der Stadt Luxemburg ihr Können zu zeigen. Die beiden ersten Auflagen des alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerbs fanden 2012 in Koblenz (Rheinland Pfalz) und 2014 in Völklingen (Saarland) statt.

Die Grenzlandmeisterschaften werden nach der Wettbewerbsordnung für internationale traditionelle Feuerwehrwettbewerbe des Internationalen technischen Komitees für vorbeugenden Brandschutz und Feuerlöschwesen (CTIF) durchgeführt.

Ein Wettbewerb besteht aus einer Feuerwehr-Einsatzübung (Löschangriff) und einem Staffellauf (8x 50m). Die Wettbewerbsteile müssen möglichst rasch und fehlerfrei absolviert werden.

img-20160918-team-web

Als einzige oberbayerische Gruppe startete die Freiwillige Feuerwehr Unterföhring in den Wettbewerben um das Feuerwehrleistungsabzeichen des Großherzogtums Luxemburg und um die Feuerwehrleistungsspangen der deutschen Bundesländer Saarland und Rheinland-Pfalz.

Darüber hinaus nahm die Gruppe mit den drei Starts gleichzeitig an der Grenzlandmeisterschaft 2016 teil.

img-20160918-abzeichen-web

Die Unterföhringer Floriansjünger meisterten die an sie gestellten Aufgaben mit Bravour und konnten dank einer geschlossenen Gruppenleistung am Ende des Tages insgesamt vier Abzeichen in Empfang nehmen.