Übung wird Realität – Bub rettet historisches Gebäude

03.09.2020

Am vergangenen Donnerstag stand, das erste Mal seit Beginn der Corona Pandemie, eine Einsatzübung auf dem Programm.
Im ehemaligen EON Gelände in der Bauhofstraße, kam es zu einem Brand mit mehreren vermissten Personen. Bei Eintreffen war eine starke Verrauchung aus dem Keller- und Obergeschoss wahrzunehmen.
Unter Schwerem Atemschutz begannen die Einsatzkräfte die betroffenen Räumlichkeiten nach den vermissten Personen abzusuchen und den Brandherd ausfindig zu machen.

Über zwei Seiten wird das Feuer bekämpft und nach vermissten Personen gesucht. Zur realistischen Darstellung wurde das komplette Gebäude verraucht.

Während die Übung noch in vollem Gange war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Unterföhring von der Leitstelle auf einen Realeinsatz alarmiert. In der Münchner Straße war ein Zimmer in Brand geraten.
Sofort alarmierte der Einsatzleiter einen zweiten Zug nach, um die Rüstzeit der Feuerwehr Unterföhring zu überbrücken.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung. In einem Zimmer war Unrat in Brand geraten. Mit Hilfe eines Kleinlöschgerätes konnte dies schnell gelöscht werden.
Anschließend wurde das Gebäude noch belüftet.
Im Verlauf der Nacht wurde die Einsatzstelle noch zwei weitere Male kontrolliert, um eine mögliche Ausbreitung in der Zwischendecke zu verhindern.

Der Atemschutztrupp kontrolliert, mithilfe der Wärmebildkamera den Brandort auf eventuell noch vorhandene Glutnester.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten Organisationen für die tolle Zusammenarbeit! 🤝

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei dem Mitteiler bedanken! Ein kleiner Bub hatte nämlich mit Mama und Papa einen Feuerschein in besagter Wohnung wahrgenommen, nicht nachgelassen bis Mama die Feuerwehr gerufen hatte und somit Schlimmeres verhindert! 🍀
Vergelt’s Gott! Du bist ein richtiger Feuerwehrler!